Schöffenwahl 2023 für die Geschäftsjahre 2024 bis 2028


Bis Ende Juni 2023 sind die Vorschlagslisten für die Schöffinnen und Schöffen für die Geschäftsjahre 2024 bis 2028 neu aufzustellen.

Die Stadt Bacharach und die Ortsgemeinden können Personen vorschlagen. Der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgereicht Bingen wählt aus diesen Vorschlägen die Haupt- und Ersatzschöffen.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die in der Stadt Bacharach bzw. in einer der Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe wohnen und am 01.01.2024 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden.

Wählbar sind nur deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.

Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen.

Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffinnen/Schöffen gewählt werden.

Neben diese formalen Kriterien sollen die Bewerberinnen/Bewerber aber vor allem bestimmte Grundfähigkeiten mitbringen. Schöffen sind ehrenamtliche „Laienrichter“ am Amts- und Landgericht, die zwar nicht unbedingt Rechtskenntnisse, aber „gesunden Menschenverstand“ haben müssen, also Verstand und Lebenserfahrung.

Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und -wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes- gesundheitliche Eignung.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger senden Ihre Bewerbung mittels Bewerbungsformular (zu finden auf der Homepage der Verbandsgemeinde www.vgrn.de) bitte bis zum 28.02.2023 an die Verbandsgemeindeverwaltung Rhein-Nahe, Fachbereich 1, Herrn Lautz, Koblenzer Straße 18, 55411 Bingen oder per E-Mail an matthias.lautz@vgrn.de.

Telefonische Auskünfte erhalten Sie bei Herrn Lautz (06721/304 224).