Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB);
Dritte Fortschreibung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe, Teilfortschreibung Windenergie, im Gemarkungsbereich „Auf dem Kandrich“ der Ortsgemeinde Oberdiebach zur Ausweisung einer Sonderbaufläche für die Windenergienutzung
– Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB


Der Verbandsgemeinderat Rhein-Nahe hat in seiner Sitzung am 22.07.2015 die Fortschreibung des Flächennutzungsplanes, Teilfortschreibung Windenergie, der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe im Gemarkungsbereich „Auf dem Kandrich“ der Ortsgemeinde Oberdiebach zur Ausweisung einer Sonderbaufläche für die Windenergienutzung beschlossen. Dieser Beschluss wurde im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe am 14.06.2017 veröffentlicht.
Der Planentwurf vorgenannter Flächennutzungsplanänderung hat mit dem Entwurf der Begründung mit integrierter Umweltprüfung, Umweltsverträglichkeitsstudie, Einsehbarkeitsstudie, Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag sowie diverser Karten  in der Zeit vom 22.06.2017  bis einschließlich 13.07.2017 im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB ausgelegen. Gleichzeitig erfolgte die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB
Zur Weiterführung vorgenannter Flächennutzungsplanänderung wird nun die Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bei gleichzeitiger Beteiligung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB durchgeführt.

Es wird hiermit darauf hingewiesen, dass der Entwurf der Flächennutzungsplanänderung zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes, Teilfortschreibung Windenergie, der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe im Gemarkungsbereich „Auf dem Kandrich“ der Ortsgemeinde Oberdiebach zur Ausweisung einer S-Sonderbaufläche für die Windenergienutzung mit dem Entwurf der Begründung mit integrierter Umweltprüfung, Umweltverträglichkeitsstudie, Einsehbarkeitsstudie, Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag sowie diverser Karten gemäß § 3 Abs. 2 BauGB während der Dauer eines Monats und zwar vom

17.05.2018 bis einschließlich 18.06.2018

bei der Verbandsgemeindeverwaltung Rhein-Nahe, Koblenzer Straße 18, 55411 Bingen-Bingerbrück, Zimmer 208, und bei der Ortsgemeinde Oberdiebach, Fürstenberghalle, 55413 Oberdiebach, jeweils während der Dienststunden zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich ausliegt.

Des Weiteren sind nachfolgend aufgeführte umweltbezogene bzw. andere Informationen verfügbar und liegen ebenfalls mit aus:
-    Stellungnahme der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord – Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Bodenschutz, Kurfürstenstraße 12 – 14, 56068 Koblenz, vom 02.08.2017
-    Stellungnahme der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd – Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Bodenschutz, Kleine Langgasse 3, 55116 Mainz, vom 10.07 .2017
-    Stellungnahme des Landesamtes für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz, Emy-Roeder-Straße 5, 55129 Mainz, vom 14.07.2017
-    Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Abteilung Bauen und Umwelt, Georg-Rückert-Straße 11, 55218 Ingelheim am Rhein, vom 18.07.2017 und 28.08.2017
-    Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Mittlere Bleiche 61, 55116 Mainz vom 27.06.2017
-    Stellungnahme der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Burgenlandstraße 7, 55543 Bad Kreuznach, vom 05.07.2017
-    Stellungnahme der Verbandsgemeinde Rheinböllen, Am Markt 1, 55494 Rheinböllen, vom 12.07.2017
-    Stellungnahme der Stadtverwaltung Lorch, Markt 5, 65391 Lorch vom 20.07.2017
-    Stellungnahme des NABU Rhein-Hunsrück, Liebshausener Straße 12, 56291 Kisselbach vom 10.07.2017
-    Stellungnahme des Forstamtes Boppard, Humperdinckstraße 4 a, 56154 Boppard vom 16.08.2017
-    Stellungnahme der Westnetz GmbH, Hauptstraße 189, 55743 Idar-Oberstein vom 23.06.2017

Während der Auslegung können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden, wobei nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.

Verbandsgemeindeverwaltung Rhein-Nahe                     
55411 Bingen, 02.05.2018                             
                   
Karl Thorn
Bürgermeister




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.